Wie groß sollte die Schultüte sein?

Ob du die Schultüte kaufst oder bastelst hast du entschieden? Da stellt sich schon die nächste Frage: Wie groß sollte die Schultüte sein? Das Kind soll schließlich nicht zu verwöhnt aussehen und mit der größten Tüte auf dem Schulhof herumspazieren, aber auch nicht neidisch auf die viel größeren Tüten schauen müssen, oder?

Bei der Größe der Tüten gibt es regionale Unterschiede. In den ostdeutschen Bundesländern, wo die „Schuleinführung“ einen traditionell größeren Stellenwert, sind die großen, oft sechseckigen Schultüten sehr beliebt. Im Norden und Süden fallen sie häufig kleiner aus.

Schultüten-Rohlinge gibt es in den Größen: 13 cm, 35 cm, 70cm, 85 cm, 100 cm.

Die „richtige“ Schultüten-Größe und Geschwistertüten

Die Standard-Größe ist 70 cm, damit fällt das Kind nicht weiter auf, es sei denn die Dekoration ist besonders üppig. In einen 70 cm Rohling passt auch jede Menge rein, damit kannst du nichts falsch machen. Die in den Geschäften erhältlichen viel kleineren Schultüten, sind entweder Geschenktüten oder Geschwistertüten. In einigen Haushalten ist es üblich, dass auch die Geschwister eine – natürlich weniger umfangreiche – Tüte geschenkt bekommen. Auch diese Tradition ist vor allem im Osten verbreitet und sicher Geschmackssache.